Higher Fidelity
Kabeltechnik
OFC Kupferfolie
Gewebeschlauch
Bilder Folienkabel
Bilder Folienkabel
Bilder Lautsprecher
Bilder Lautsprecher
Bilder Vergoldungen
Impressum
Datenschutzerklärung

www.clearlight-audio.de

Was ist RDC?

Es gibt viele Wege, um den schädlichen Schwingungen in Elektronikkomponenten zu Leibe zu rücken. Clearlight Audio entwickelte einen vielseitigen Verbundstoff, der in Verbindung mit Klangkomponenten eine positive Wirkung erbringt.

Dieses RDC (resonance deadening components) besteht aus einer Mischung von unterschiedlichen Feingranulaten wie etwa Gummi, Quarzsand oder Acryl. Je nach Mischung verändert sich Dichte und Struktur dieses Materials und erzeugt eine fein abgestufte Dämpfungsflexibilität.

Dringen nun Störenergien - und diese gilt es ja abzuleiten - in den RDC-Stoff ein, müssen diese Schwingungen durch jedes einzelne Granulatpartikel, wobei sich ständig Richtung und Dichte ändern und die Energie sich schliesslich totläuft.
Das gelingt dank RDC mit einem vergleichsweise geringen Masseaufwand. Die unterschiedlichen Materialdichten führen außerdem zu einer gleichmäßigen Dämpfung über das gesamte Frequenzspektrum.

RDC bietet eine konkurrenzlos hohe Schwingungsdämpfung bei gleichzeitig hoher mechanischer Belastbarkeit. Wenige Produkte bestehen auf dem Zubehör-Markt derart lange und erfolgreich wie die RDC-Produkte von Clearlight Audio - nicht ohne Grund!

Spikes, Racks, Lautsprecher, Plattenspieler und Tuning...

Was die Presse dazu schreibt:

Stereo 4/2000: „..Deutlich knackiger und prägnanter wurde das Klangbild erst, als die Komponenten nach und nach auf Clearlights RDC-Kegel gestellt wurden.“

Stereo 2/2000: ...Keine Frage: Mehr Klang fürs Geld gab’s nirgendwo.

HiFi +, 3/99
(Roy Gregory, GB): „Drei dieser RDC 2-Kegel hatten eine tiefgreifende Wirkung ..die Klangbühne wurde deutlich geordneter und fokussierter. Die Gitarren hatten mehr Attacke und Körper, die Trommeln mehr Kraft, Tiefe und Struktur. Was aber besonders hervortrat, war die Veränderung der Stimmwiedergabe: Weit realistischer, das Atmen dabei als völlig natürlicher Teil der Vorstellung, wurden Stimmen wärmer, kräftiger und im selben Moment detailgenauer und intimer. Drive und Attacke verbesserten sich, zweifelsohne durch die Zunahme der physischen Präsenz der Instrumente.“

HiFi +, 3/99: „Das Ergebnis kam dem von Sorbothan-Absorbern nahe, aber ohne die Aufweichung und Verrundung, die dieses Material oft mit sich bringt. Die RDPs sind damit besser.“

 

Audioservice Stefan Blank | info@audioservice-blank.de